Wie lange es her ist, daß die Bäume keine Blätter trugen

80213  Wind bei 2°

Der große Unterschiedist : 2° mit Regen und Wind vs.  2° in der Sonne und ebenfalls Wind.  Mir wird auf einmal warm, es ist Frühling, nein Sommer!

Warum?

Der chillout Effekt durch Regen ist enorm, der ganze Körper macht sich kleiner und versucht den Tropfen abzuweisen. Mit der Nässe verdunstet ja auch noch die Körperwärme schneller. Schwarzes Polyamidgewebe und Sonne hingegen bilden eine ideale Kombination für die Speicherung der Strahlenenergie. Ist die Lufttemperatur auch noch kurz über dem Gefrierpunkt, wird es spürbar warm. Es sind ja einige Grad Celsius zum Erhalten der Körperwärme zu kompensieren.

Wie wunderbar, wenn es im Anstieg  eine Sonnenlinie gibt.

Bild

Stärker noch  ist die Wirkung nach wochenlangem Frost. Die 2 Grad Linie ist die, ab der Radfahren wieder ein entspannter Spaß wird.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Spleen & Ideal veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s