17 September Vorherbst

170913

Jetzt knistern die Blätter unter den Reifen. Eine Eichel zerplatzt dann und wann; Pfütze voraus: das Rollen ändert kurz die Tonlage; ein schmales glitzerndes Band erscheint auf der Mitte des Reifens und verschwindet, während er kurz die Farbe des Untergrunds annimmt. Gegen den Wind rollen. Die Felder riechen stärker, auch irdischer. Wilde Herbstzeitlosen auf den Wiesen, blasse Gegenstücke zu Krokussen im März. Passanten – Hunde springen der Sonne entgegen, die kleinen Bäume an den Feldwegen hängen voller Obst. Erste kleine  Birnen fallen herab und legen sich wie grüne Rauchringe um den Stamm. Was auf der Straße liegt, wird von  größeren Reifen zermahlen – schmalere sollten  vorsichtiger. Manchmal findet sich ein Baum mit guten Früchten, im Kraichgau war es in Birnbaum auf der Kuppe über Häfner-Haslach, der habituell angefahren wurde.

Blätterwirbel,  kalte Füße – Zeit für Wolle.

Das Radjahr kippt mit der Tagundnachtgleiche (equinox) Statt die Wärme abzugeben, muß sie jetzt vom Körper gespeichert, gehortet werden. 12 Grad sind die Schwelle. Für die Schwalben wird es Zeit. Für mich beginnt eine neue. Wie bei einem Kleinkind will vor dem Verlassen des Hauses gut überlegt sein, welche Kleidung notwendig ist.  Anfangs habe ich das Gefühl, mir ist zu warm.Das legt sich in der ersten Abfahrt.

Bild

Die Horizonte werden bunter, Himmel bekommen mehr Struktur,  das von oben gleißende Licht ist fort. In den Dörfern riecht es von jetzt an nach Holzrauch. Buche suche. Auf den Wiesen erkennt mein Auge die letzten Farbtupfer, die erst spät im November ungemäht verschwinden werden. Jetzt sind die kleinen, alten Traktoren unterwegs, die für die leichten Arbeiten und Transporte das Jahr über in einer Ecke der Scheune aufbewahrt werden.

Das himmlische Kind

weht jetzt nicht nur häufiger, sondern vor allem kühler, durchdrigender. Die Hände gehen häufiger zum Unterlenker, um das Tempo leichter zu halten, aber auch,  um den Körper  weniger der Kälte auszusetzen. Wie es wohl auf den langen Brandenburger Alleen sein wird? Lange in dieser Haltung fahren verspricht Schmerzen und Taubheitsgefühle. Jetzt ein Flame werden, ein Flahute, ein Holländer, nachdem ich die letzten Jahre das Klettern mühsam lernte.

Bild

Den Regen gar nicht erst erwähnen, es helfen nur Schutzbleche Überschuhe und Wollsocken.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Spleen & Ideal veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s