Eine Bombe für Brest

Ich wußte es nicht, aber es gibt einen Kuchen, eigentlich ein Konditorstück, eine Patisserie mit namen Paris-Brest. Er ist so määchtig, daß man mit einem Bissen hundert Kilometer schaffen könnte.

Exif_JPEG_PICTURE

Mein Bruder hat ihn gemacht und sin Rad stilisiert, damit der groschen fällt. Mit diesem Haselnuß-Mandelcrême Monster beende ich zwei Tage Völlerei, die ich zum Geburtstag genießen durfte.

Exif_JPEG_PICTURE

Der Wein war gut, jetzt folgt  der gute alte Assam Tee. Ein Rezept für den Paris-Brest findet sich auch hier:

http://www.marmiton.org/recettes/recette_paris-brest-genereux_19927.aspx

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Mehr Lesen, Mehr Musik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Eine Bombe für Brest

  1. randonneurdidier schreibt:

    Eier, Butter, Nüsse, Mehl, tatsächlich eine Energiebombe! Werdeich sofort testweise „in Auftrag“ geben. Danke für das Rezept

  2. Raphael Sanders schreibt:

    Merci pour le clin d’oeil

  3. alex schreibt:

    …lieber solche Leckerein als irgendwelcher synthetischer Pappkram. Bon Apetit !

    • crispsanders schreibt:

      : ) ein Rezept lange vor der Zeit des Designerfoods. Wird tatsächlich einem Bäcker entlang der Strecke vom rennen Paris -Brest – Paris zugeschrieben, welches ca 1903 bis 1970 ausgetragen wurde.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s