Trainingstagebuch

Aus dem Trainingstagebuch

Ende März 2018

bsallespisse1)Über die Hügel, Richtung Meer. Ungefähr 80km nach Hossegor. 60km Chalosse, Ramous, Puyoo, Habas, Pouillon, Gaas, Heugas, Siest, Orist, Pey, 20km Landes: St V de Tyrosse, Soorts: Intermarché- Hossegor. Chimay, warmer Wind schräg vorn

alacarte2) Mit Rich im Regen die kleine O*** Runde zum Sportladen2000. Fußballschuhe begutachtet und anprobiert. Heißer Kakao und Espresso bei Edouard Leclerc, Bildschirme verglichen – hautfarben, Hintergrund, Schärfe. Dann zurück über die Waldstrecke „chemin de la hourcade“ mit den kleinen 15%ern drin. Stolzer Sohn, stolzer Vater

asnelbayo3) Nach Bayonne gegen den Wind. Route Imperiale, Puyoo,  – Rosinenschnecke –   Peyrehorade, Schlenker Sordes L’Abbaye, Hastingues, Urt, Bayonne. Gegen den Wind, straff, teilweise Unterlenker. An der Adour entlang bis Bayonne -Mouguerre, ausschwitzen bis in die Altstadt. Nur eine Pause. Chimay 2018 eingetroffen.

asnelmesplede4) Mit Rich über die Hügel. Sallespisse, Mesplède über die Carrère. Zurück runter nach Sault de N. Seltsame Laute von oben:  Viertelstunde dem Papagei auf dem Telefonmast gehorcht. Flach und locker, fast kein Wind. Meuterei  an den letzten beiden Hügeln. Rückenschmerzen von den Gegenwindetappen. Wahrscheinlich Muskelkater – (auch selten): zeigt, daß ich tatsächlich „anders“ gekurbelt habe. Unterwegs die erste Azalée

ablüterland5) Abends vor dem Sturm kleine Hausrunde. Vom Schauer erwischt, an die Hauswand eines aufgegebenen Hofs , Kuckuck im Wald. Schön hungrig geworden.

Anfang April

bsnelluz1) O*** – Socoa über Puyoo, Ostermontag – doch: 1l Evian vom intermarché; Ab nach St.Cricq du Gave, durch die Felder, neue Variante für Peyrehorade. Dann den bekannten Weg nach St Jean de Luz: Urt, La Bastide (Badeöle und Café und Equipe) , Hasparren mit großer Azalee, Cambo, Espelette. Letzte 30km auf der Landstraße Cambo-StJdeL-   durchgehendes Tempo. Ein Trikot aus Villers Cotterets. 1Kugel  Cassis Eis bei Pariès, dann der Atlantik.

abbo32) Foie-Gras Runde unter Schauern. 4.April;  Richtung Sault. 1te Schauer-Pause unter Scheune neben dem 300 Turbodiesel. Dann Pastete und mit Rückenwind die Landstraße Richtung Pau hinunter. Wind von halbrechts hinten , Flucht vor dem Regen. vmax 51×14 bis zur Straße nach Arthez . Untergestellt. Steigung Arthez mit 21.

aathezchatAusblick über die Schauer der Pyrenäen,  espresso und Zeitung.  Höhenstraße zurück nach O**, Pyrenäen unter  Regenstreifen. Mesplede- O*** Carrere. Flott.Wieder Technik, also gestreckter Fahren, den Tritt mehr von hinten und oben führen. Zum Schluß die hourcade.

bfoiedecanard3) Kleine Abschiedsrunde mit Gattin nach Amou: Croissants, Café, sehr warm und schön. Kleine Gänge schnell fahren: immer wieder. Neues Rad begutachtet: Giant Peloton 7200 mit RX100 plus Dreifachkurbel. Größe 56×54,5. Bis dahin ist er wieder zwei Zentimeter gewachsen.

Im Juli abholen und anprobieren.

bigger

 

 

 

 

 

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Übers Land, Spleen & Ideal abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Trainingstagebuch

  1. tinotoni67 schreibt:

    Bleib Gesund! Hoffe ich kann Dich auf dem Rückweg von Wien ein Stück nach Berlin rein begleiten!

  2. crispsanders schreibt:

    Ich tue was ich kann, um Dir den Wunsch zu erfüllen. Gewißheit gibt sowieso erst die Brevetserie bis 600. Es ist schon gut, sich so allmählich an die Distanzen „heranzufahren“. Im Kopfe gehe ich vor allem die Varianten der Ausrüstung durch, also Taschenwahl, Radwahl etc.
    Weiterrollen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s