Er hat Diesel gesagt

Dieser blog ist eigentlich kein Forum politischer Agitation, das machen andere leidenschaftlich besser. Hier ist gewissermaßen ein Forum für umweltgerechte Mobilität, dem obersten Arbeitsziel unseres Verkehrsministers. Darum die Ausnahme.

a3Verkehrsminister haben es scheints nicht leicht. Böse Zungen behaupten, Verkehrsminister zu werden sei vor allem Mittel, an die herrlich üppigen Tröge der automobilen Industrie zu gelangen. Das ist natürlich purer Neid.

a2Dennoch hat man es heute glaube ich nicht mehr so leicht ao als Verkehrsminister insgesamt. Denn da sind diese hehren , wählerbeschaffenden Regierungserklärungen von Nachhaltigkeit und Energiewende und andererseits diese Rapper-Propaganda von 500PS Maseratis oder meinetwegen Lamborghinis. All das, während der treue Wähler „pendelnd“ im Stau steht. Und nicht selten werden die Vitalfunktionen dieses Pendlers  von einem vierzylindrigen Diesel (disons le mot) angetrieben. Ein Dilemma unserer Zeit.

DSCF5209Während also das beruflich geforderte Geschöpf sich zusätzlich mit Begriffen wie „Feinstaub“, „Umweltzone“, „EuroNorm“,“ Schadstoffstufe“ und dergleichen quält, geißeln wie eine Sünden-Litanei der Verkehrspolitik minutenlange Staumeldungen (ab 10km)  sein Hirn und werden von GTA -Los Angeles -chorälen unterbrochen.

a20Zugleich ziehen hübsche, kerosingetriebene Flugbusse immer neue schöne Abgasstreifen über den blauen Morgenhimmel. (Aufnahme:Urlaubsarchiv)

Kerosin ist übrigens ein unbesteuertes Leichtöl, dem Diesel nicht unähnlich.

a6Nun ist es aber raus: der Verkehrsminister hat heute Diesel gesagt. Er hat gesagt: ich habe verstanden, der Diesel gehört zu uns. Lieber Wähler, meine Regierung und damit meine Partei , die bald wieder gewählt werden will versprechen Dir: Du wirst nicht fortgestoßen von den Futternäpfen der Republik, auch Ballungszentren geheißen. Wenn Du mich nur bitte wählst.

DSCF9134.JPG

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Mehr Licht, Spleen & Ideal abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Er hat Diesel gesagt

  1. alex schreibt:

    Ist das im vordergründigen Hintergrund etwa ein CX Diesel ?

    Zum Thema: ist doch bloß alles eine nicht mehr ganz so neue Posse. Jeder wusste es, keiner hat was getan und nun, oh Gott… !

    Ich las heute das erste mal den Begriff Dieselabwrackprämie. Habe aber nicht genauer hingeschaut und ja irgendwie war es mir egal bis im Kleinhirn schon wieder zum erbrechen aufgestoßen.

    Übrigens, überschüssiges Kerosin wird von Flugzeugen vor der Landung einfach unverbrannt in der Luft abgelassen. Damit die Flieger bei der Landung nicht zu schwer sind. Umweltgedanke ? I wo !

  2. crispsanders schreibt:

    Iwo? Über dem Pfälzer Wald, beispielsweise – eine Notmaßnahme um das Landegewicht für Hahn zu erreichen – sprich: die Startbahn ist für ein vollbeladenes Frachtflugzeug zu kurz. Es waren zweiundneunzigtausend Liter In Zahlen: 92000. Das sind so 1500 volle Golf6 Tankladungen. .

  3. mark793 schreibt:

    Ah, ein CX! Als meine Liebste mich konsultierte, welches Auto der Protagonist ihres Erstlingsromans fahren soll, dachte ich zunächst an einen SM, aber für einen Studenten war der ein wenig zu exotisch und extravagant, und so wurde es ein CX – allerdings Benziner.

  4. crispsanders schreibt:

    Der CX ist nun wirklich ein Zufall, illustriert aber ganz gut, wie ien Unternehmen versuchte „Zukunft“ zu definieren im automobilen bereich. damals über die Parameter aerodynamik und komfort. Das Leergewicht dürftre sich im aktuellen Golf-Bereich bewegen.
    Wie wenig lautes Denken stattfindet läßt sich daran ermessen, daß ein bald 50jähriger Entwurf nicht als obsolet eingestuft wird.
    Wenn etwas am Mobilitäts-Fortschritt dran wäre, würde es ein solches gefährt nicht mehr brauchen.
    Ein Roman dessen held der CX ist gibt es schon.

    • mark793 schreibt:

      Echt? Ich hatte nur die prominenten CX-Fahrer Horst Schimanski und Erich Honecker auf dem Schirm.

      • crispsanders schreibt:

        Ich glaube dieser Roman ist nie ins Deutsche übersetzt worden. Honecker und Schimanski sind nicht gerade die best of casting in unserer kleinen testimonial show. Der CX bedeutet für Frankreich so viel mehr – es it der Schwanengesang der 30 glorreichen Jahre, an die seitdem fast jeder Präsident wieder angeknüpft hätte . Auch Macron wird scheitern – er hat den Facel Vega abgelehnt und von moderner Zugtechnik keine Ahnung. Aber bitte, c’est une bagnole…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s