Das Klavier vom Hotel de Milan -TCR#7 2019

Gerade zurück aus dem Süden. Die ersten Kilometer über die Dörfer ringsum bestätigen die (relativ gute) Form. Der Sommer geht weiter und bringt eine erste Überraschung aus der Welt der Racecaps. Die Uhren werden gerade neu gestellt.

Foto Sung, Cap 66, Fiona Kolbinger TCR nummer 7

Denn das Transcontinental Race ist in diesem Jahr von Bulgarien nach Brest unterwegs. Und die junge Pianistin im Bild oben ist dabei, dieses Rennen als erste Frau zu gewinnen. Sie stammt aus Dresden und studiert in Heidelberg. Und sie spielt Klavier am Kontrollpunkt in Bourg d’Oisans: mehr kann ich über Fiona Kolbinger nicht sagen. Auf den Bildern lächelt sie nach 2000km , nach 3000 km und es ist kein gequältes Lächeln.

Foto Sung , Cap 66, Fiona kolbinger TCR#7

Wenn sie morgen früh in Brest eintrifft, hat sie fast dreimal die Distanz von ParisBrestParis zurückgelegt.http://trackleaders.com/transconrace19 Ihr nächster Konkurrent fährt hundert Kilometer hinter ihr. Viele stecken noch in den Alpen. Leistungen die vielleicht die 1200km von PBP relativieren, aber jeder Körper ist anders, die Teilnehmer des tranconrace zeigen nur, wieviel Potential da ist.

Wenn ich aufwache, wird Fiona Kolbinger Geschichte geschrieben haben. Und sie wird bestätigen, was Experten des Ausdauersports glauben: daß es bei extremen Distanzen keinen Unterschied zwischen Mann und Frau gibt. Eine gute Nachricht.

Dieser Beitrag wurde unter Spleen & Ideal abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Das Klavier vom Hotel de Milan -TCR#7 2019

  1. tinotoni67 schreibt:

    Das fetzt! Mehr kann ich da nicht sagen.

  2. monnemer schreibt:

    Das Rennen hat mich fasziniert wie nie. Auch wegen dem von Dir angesprochenen Lächeln.
    Der schlafende Löwe als Sahnehäubchen. Auch sehr einfühlsam beschrieben im race report, diese Szene.
    Ich kann mich nur wiederholen – faszinierend!

  3. crispsanders schreibt:

    Der wehleidige kleine Mann in uns hat jetzt Pause. Große Ermutigung für kommende, kleine heroische Leistungen.

  4. Twobeers schreibt:

    Dass sie noch Zeit und Muße hat, sich ans Klavier zu setzen! Dafür muss sie eine große innere Ruhe haben….

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s