Oberflächliche Autoren, Buchstabe B

Beigbeder, Fréderic geboren 1965

aa1Verwöhnter junger Snob, der sich über die Oberflächlichkeit  seines Lebens in der Werbeindustrie lustig macht und gleichzeitig dessen Privilegien einsackt. Setzt dieses Leben noch ein zweimal als Roman fort, bevor die Kunstfigur sich selbst in die Luft sprengt.

Au secours pardon

Das Amok – Karriereende eines Modellscouts im Russland der frühen 2000er könnte man als weitere Volte eines unglücklichen (Liebes?)Lebens im perfekten Glück sehen. Oder auch nicht.

Hat man sich über die unablässige Auflistung des endlosen, panrussischen Schönheitswettbewerb von bereits ausgebrannten 14 Jährigen aus den  Vororten von Nowosibirsk bis Petersburg durchgeblättert – deren Göttlichkeit in endlosen explicit Bonmots besungen wird – stößt man dahinter auf ein kurzes Porträt der Rich&Beaautiful Oligarchie und deren sehr spürbaren, handfesten politischen Implikationen. Auch für das Leben eines französischen Modelscouts auf der Suche nach frischem Fleisch.

Da wird das (über 10 jahre alte) Buch überraschend informativ – ja fast schon hellsichtig. Tödliche Gewalt, Attentate und Auftragsmorde wundern überhaupt nicht mehr- die Logik und das Selbstverständnis sind klar, Werte oder gar persönliche Rechte gar nicht erst vorausgesetzt..

Was Beigbeder, dieser Schmetterling, der keiner Blüte mit gefährlichem Nektar widersteht, auf seiner russischen Tournee eingesammelt hat, ist heute bereits ein kluger, historischer Roman vergangener Epoche.

F B 2007,  Grasset

Dieser Beitrag wurde unter Mehr Lesen abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s