About

Old Roads and New : ALLER WEGE

Aller Wege ist der Gruß, den ich allen widme, die sich für ein neues Ziel in den Sattel schwingen oder es sich vornehmen.

Zu Beginn dieses Blogs ein Geständnis: den Titel habe ich mir beim verstorbenen britischen Journalisten “Jock” Wadley ausgeborgt, dessen Asche  lange schon über dem Galibier verweht ist.

Mit der Begeisterung eines echten Amateurs erschloß John Borland Wadley nach dem Krieg dem britischen Publikum die Welt des kontinentalen Radsports. Er berichtete (unter anderem) 19 mal über die Tour de France, als vergleichbare Rennen in England noch verboten waren. Er war ein Freund Tom Simpsons, der ihm zwischen zwei Etappen einmal sein Rad lieh. Er gründete meherere Zeitschriften zum Radsport und war ihr Chefredakteur,  lange, bevor diese zu Werbeträgern für Freizeitmoden wurden.

Jock Wadley war Enthusiast und freier Geist –  ein sportsman.  Für mich wurde er durch seinen Bericht “brestwards ho”  (Bericht über seine Teilnahme an Paris Brest Paris) eine fast mythische Figur, weil daraus ein frische und ursprüngliche Abenteuerlust spricht, die das Radfahren nicht allein das Radfahren seitdem verloren hat.

Dieses blog wird in kurzen Berichten erzählen, welche Fahrten und Denkwürdigkeiten ich nun auf meinem langen Weg nach Brest (und zurück) erlebe und welche krausen Gedanken dazu durch meinen Kopf wandern. Mit entsprechendem Glück wird er nach Paris-Brest-Paris 2015 enden.

Bis dahin – en selle!

Brest liegt zurück, aber ich schreibe weiter, genauso wie ich weiter fahre. Es gibt immer noch etwas, das man nicht erlebt hat, worüber man nicht nachgedacht hat. Hier halte ich es fest und rolle.

Advertisements

6 Antworten zu About

  1. Helmer König schreibt:

    Vielen Dank für deine tollen Berichte. Dein Schreibstiel macht Spaß und neugierig zugleich. Insbesondere freut mich, dass nach PBP weitere sehr nette Berichte verfasst werden.
    Herzlichen Glückwunsch zur Zieldurchfahrt.
    Lieber Gruß aus Giesen bei Hildesheim.

    • crispsanders schreibt:

      dank für die blumen!

      Da ich ja beschlossen habe, ein weiteres Mal nach Brest zu fahren, kann ich den blog guten Gewissens fortsetzen. Mein weiß ja nie, wie so ein Projekt sich entwickelt und so wie es gewachsen ist, ist eigentlich auch die Freude daran (also Rad&Schrift&bild) gestiegen. gruß vom Rand des Westerwalds

      Christoph

  2. Volker schreibt:

    Hallo Christoph,

    es war schön, Dich gestern in Düsseldorf kennengelernt zu haben.
    Einiges von dem Du erzähltest, konnte ich in Deinem Blog (der mir sehr gut gefällt!!!) wiederfinden.
    Inklusive der Geschichte und einem Bild zu und von Deinem neuen/alten Bidon 😉
    Vielleicht sieht man sich noch einmal. Ich würde mich sehr darüber freuen!

    Grüße von der einen Hälfte des Teams „Koga“,

    Volker

    • crispsanders schreibt:

      Ganz meinerseits, volker!
      Vielen dank für das Kompliment, es ermutigt. Dank email geht das Austauschen noch unkomplizierter als über die Blog-Bande. Bis gleich –

  3. Johannes schreibt:

    Sehr schön, allez, Christoph. Hast Du auch schon Rollskifahrer gesehen? Gruss aus Langeoog, Johannes

    • crispsanders schreibt:

      Rollskifahrer brauchen außerhalb der Inseln und geschlossener Räume eine Sondergenehmigung. Das Maximum sind nach wie vor Longblades auf umgewidmeten Bahntrassen. Ich habe allerdings vergessen, den helmlosen zu erwähnen, der mit dem Skateboard den Col d’Aspin hinunterkachelte . . . .

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s